Das Crazy Horse Paris – „Totally Crazy!“

Bild vom Autor Yannic
Yannic
9. März 2020
45 Bewertungen

Seit den 1950ern gehört das Crazy Horse zu den bekanntesten Cabarets von Paris! Was euch in den besonderes Shows des Theaters erwartet, und was es bei eurem Besuch zu beachten gibt, erfahrt ihr hier.

Seiteninhalt

CRAZY HORSE PARIS TICKETS

Ticket-Infos für Dich

Ticket ab €87 kaufen
Ticket kaufen

Die Geschichte des Crazy Horse

Das Crazy Horse wurde im Frühjahr 1951 eröffnet – und ist damit deutlich jünger als das weltbekannte Moulin Rouge. Gründer Alain Bernardin erfüllte sich mit dem Nachtclub in einem ehemaligen Weinkeller, gelegen zwischen Champs-Élysées und Eiffelturm, einen Lebenstraum. Der Künstler hatte stets sehr genaue ästhetische Vorstellungen, die sich auch heute noch in allen Shows wiederfinden.

Crazy Horse Paris Show

Zunächst wurden im Crazy Horse eher „klassische“ Striptease-Shows gezeigt. Das Etablissement kam dabei auch im Stile eines Saloons daher, denn  Bernardin war ein großer Western-Fan – daher rührt auch der Name „Crazy Hose“. Mit der Zeit entwickelte sich jedoch eine ganz eigene, künstlerische Art von Performance mit viel nackter Haut, Lichtspielen und knalligen Farben.

Ein Abend im Crazy Horse

Auch wenn das Crazy Horse oft in einem Atemzug mit dem Moulin Rouge genannt wird – die Shows hier zielen auf einen ganz anderen Geschmack ab! Während im Moulin Rouge Performances in pompösen Cancan-Kostümen die Besucher in die Zeiten vor hundert Jahren zurückversetzen, geht es im Crazy Horse deutlich moderner und künstlerischer zu – und vor allem: nackter. Trotzdem bleiben die Shows im Crazy Horse immer stilvoll und zielen nicht unter die Gürtellinie.

Shows im Crazy Horse

Jeden Abend finden zwei Vorführungen statt. Dabei stehen gerade einmal ein dutzend ausgebildete Tänzerinnen auf der Bühne (zum Vergleich: im Moulin Rouge sind es gut einhundert!), die in Gruppen- und Solo-Performances das Publikum begeistern. Seit jeher ist das Herzstück der verschiedenen Shows – neben viel Haut – die aufwendige Lichtinstallation.

Crazy Horse Paris: Totally Crazy

Die aktuelle Show im Crazy Horse nennt sich „Totally Crazy!“ – und der Name ist Programm. Schrille Neon-Perücken, Schwarzlicht-Farben und Leder-Kostüme sind die wichtigsten Utensilien der Tänzerinnen, die sich in der Garderobe finden.

Rund 500 Liter Make-up und 300 Lippenstifte verbrauchen die Tänzerinnen Backstage pro Jahr!

Kleiderordnung im Crazy Horse Paris

Die elegante Abendgarderobe könnt ihr für einen Besuch im Crazy Horse natürlich im Schrank lassen – dennoch solltet ihr natürlich nicht im Touri-Look in dem renommierten Nachtclub aufschlagen. Der Dresscode ist „Casual“, verzichtet also auf Turnschuhe und Jeans – und auf kurze Hosen und Flipflops sowieso.

Crazy Horse Tickets und Preise

Die Ticket-Preise für das Cary Horse beginne bei rund 87 Euro – nicht wenig Geld, aber für ein ausgefallenes Varieté-Erlebnis in Paris ein üblicher Preis. Euch stehen verschiedene Ticket-Optionen zu Wahl: Das „einfache“ Ticket beinhaltet lediglich den Eintritt zur Show, es gibt aber auch Angebote, die Champagner, Canapés oder eine Backstage-Führung enthalten. Dann steigt der Preis auch schnell auf über 200 Euro pro Person!

Crazy Horse Paris Tickets

Im Gegensatz zum Moulin Rouge wird im Crazy Horse kein Dinner serviert. Es gibt allerdings Dinner-Pakete, bei denen ihr in nahe gelegenen Restaurants ein spezielles, für Crazy Horse-Gäste zusammengestelltes Menü verköstigen könnt!

Crazy Horse Paris mit Dinner

Anfahrt zum Crazy Horse

Das Crazy Horse liegt im Herzen der Stadt, auf halber Strecke zwischen den Champs-Élysées und dem Eiffelturm. Ihr erreicht das Cabaret ganz einfach mit der Metro. In direkter Nähe befinden sich sowohl die Haltestellen Alma Marceau (Linie 9) als auch George V – Franklin Roosevelt (Linie 1).

Über den Autor
Yannic

Mit 16 war ich das erste Mal in Paris. Seitdem komme ich immer wieder an die Seine! Auch wenn sich seitdem einiges in der Stadt verändert hat, bleibt vieles gleich: zum Beispiel der spektakuläre Ausblick vom Butte Montmartre, die Erhabenheit des Eiffelturms oder das bunte Treiben im Marais. Gerne möchte ich mit meinen Tipps und Empfehlungen dafür sorgen, dass auch eure (erste) Paris-Reise unvergesslich wird!

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

more info OK