Der Louvre: Das bekannteste Museum von Paris!

Bild vom Autor Yannic
Yannic
20. Januar 2020
56 Bewertungen

Der Louvre ist noch viel mehr als das bekannteste Museum von Paris: Er ist die bedeutendste – und am meisten besuchte – Kunstsammlung der Welt! Entsprechend voll wird es hier, gerade zur Hochsaison. Damit ihr optimal vorbereitet in euren Louvre-Besuch in Paris startet, geben wir euch in diesem Artikel alle wichtigen Infos zu Tickets, Eintritt und mehr!

Tickets mit reserviertem Einlass kaufen

Ticket-Infos für Dich

Ticket ohne Anstehen ab €17 kaufen
Ticket kaufen

Geschichte des Louvre Paris

Nicht nur die über 35.000 (!) Ausstellungsstücke im Louvre von Paris sind sehenswert – schon das Gebäude selbst ist ein echtes Sightseeing-Highlight. Der im 12. Jahrhundert erbaute Palast war lange Zeit der Sitz der französischen Könige und wurde ständig erweitert. Die Anfänge der musealen Ausstellungen gehen in das 14. Jahrhundert zurück, doch erst zum Ende des 18. Jahrhunderts wurden sie der Öffentlicekeit zugänglich gemacht. Unter Napoleon wurde der Louvre zum Museum von Weltrang. Seit 1989 könnt ihr den Louvre in seiner heutigen Form besichtigen – denn in diesem Jahr wurde die bekannte Glaspyramide eingeweiht, sie seitdem das Markenzeichen des Gebäudes ist.

Den Louvre Paris besuchen

Der Louvre ist eine der meistbesuchten Attraktionen von Paris – noch vor dem Eiffelturm! So ist es, besonders zur Hochsaison, keine Seltenheit, dass Besucher hier bis zu 4 (!) Stunden in der Warteschlange verbringen. Den Besuch sorgfältig zu planen ist dafür das beste Gegenmittel.

Eingänge des Louvre

Kontrollen am Louvre Paris

Die Eingangssituation am Louvre ist schon ohne Menschenmassen recht unübersichtlich. Zudem findet ihr online und in Reiseführern viele Informationen, die so nicht mehr aktuell sind – leider, denn noch vor wenigen Jahren war die Situation entspannter und es gab den ein oder anderen Trick, der heute leider nicht mehr funktioniert.

Generell verfügt der Louvre über 3 Eingänge:

  • den Haupteingang durch die Pyramide
  • den unterirdisch gelegenen Eingang über die Galerie du Caroussel
  • den Nebeneingang Porte des Lions

Bis vor einiger Zeit galt es als absoluter Tipp, den stets überfüllten Haupteingang an der Pyramide zu meiden. Doch inzwischen führt an diesem – zumindest für Besucher ohne Online-Ticket – kein weg vorbei. Denn im unterirdischen Eingang in der Galerie du Caroussel werden keine Tickets mehr verkauft und der Nebeneingang Porte des Lions ist nun ausschließlich für angemeldete Gruppen reserviert – als Einzelbesucher habt ihr hier keine Chance.

Immerhin verfügt der Haupteingang an der Pyramide über verschiedene Warteschlangen, die deutlich farblich markiert sind:

  • Gelbe Schlange: Hier reiht ihr euch ein, wenn ihr noch kein Ticket habt.
  • Grüne Schlange: Solltet ihr euer Ticket vorab online gekauft haben, könnt ihr euch in dieser (kürzeren) Schlange einreihen.
  • Orange Schlange: Ihr habt einen Paris Pass? Dann ist diese Schlange die richtige.
  • Blaue Schlange: Diese Schlange mit sehr kurzen Wartezeiten ist für Schwerbehinderte, Senioren und Eltern mit Kinderwagen reserviert.

Sicherheitskontrollen am Louvre

Der Grund für die langen Wartezeiten ist nicht nur das immense Besucheraufkommen, sondern auch die strengen Sicherheitskontrollen, durch die alle Besucher müssen. Durch die verschiedenen Schlangen an der Pyramide wird dabei gesteuert, wer anschließend noch zu den Kassen muss und wer direkt zum Eingang der Ausstellungen gehen kann.

Auch mit reservierten Tickets müsst ihr Zeit für die Kontrollen einplanen!

Natürlich solltet ihr darauf achten, keine gefährlichen Gegenstände mit euch zu führen (egal ob Taschenmesser, Nagelscheren oder Glasflaschen). Zudem sind Gepäckstücke, die das Handgepäck-Maß überschreiten, nicht erlaubt und können auch nicht abgegeben werden. Handgepäckskoffer, Rucksäcke oder Jacken könnt ihr natürlich bequem am Eingang der Ausstellungen verstauen, damit ihr euch frei bewegen könnt.

Öffnungszeiten des Louvre Paris

Innenhof Louvre Paris

Für den Louvre gelten folgende Öffnungszeiten. An den Feiertagen 1. Mai, 25. Dezember und 1. Januar bleibt der Louvre geschlossen.

  • Montag, Donnerstag & Samstag von 9.00 bis 18.00 Uhr (am 1. Samstag im Monat bis 21.45 Uhr)
  • Mittwoch, Freitag von 9.00 bis 21.45 Uhr
  • Dienstag geschlossen

Tickets für den Louvre Paris

Wie bereits erwähnt: Wer die Tickets für den Louvre vor Ort kaufen möchte, riskiert lange Wartezeiten – und spart dabei gerade mal so viel Geld, dass es nicht mal für einen Kaffee reicht. Das reguläre Ticket kostet an der Kasse unter der gläsernen Pyramide nämlich auch stolze 15 Euro. Kauft ihr es vorab über die offizielle Website, werden gerade einmal 2 Euro mehr fällig. Beachtet dabei, dass diese Tickets namengebunden sind und für ein bestimmtes Zeitfenster zum Einlass berechtigen. Seit etwa 45 bis 60 Minuten vor der angegebenen Zeit am grünen Eingang.

Tickets bekommt ihr an der Kasse für 15 Euro. Online bezahlt ihr je nach Anbieter 17 bis 20 Euro, spart aber bis zu 3 Stunden Wartezeit!

Wollt ihr das Ticket auf einer deutschsprachigen Seite kaufen (der Shop des Louvre ist nur in Französisch und Englisch verfügbar), oder wollt ihr gleich eine geführte Tour buchen, gibt es auch zahlreiche Möglichkeiten bei den bekannten, lizenzierten Drittanbietern für Tickets. Hier kommt ggf. noch eine kleine Bearbeitungsgebühr von ca. 3 Euro hinzu. In unserem Artikel zu den Tickets für den Louvre in Paris stellen wir euch alle Möglichkeiten ausführlich vor!

Tickets mit reserviertem Einlass kaufen

Die Highlights: Das gibt es im Louvre zu sehen

Insgesamt sind im Louvre 35.000 Stücke in 3 Flügeln (Denon, Sully, Richelieu) ausgestellt. Und das ist noch längst nicht alles: Das Archiv des Louvre – also die Stücke, die im Verborgenen „gelagert“ werden – umfasst beinahe das zehnfache! Wir befassen uns hier aber lediglich mit den Stücken, die ihr als Besucher sehen könnt – und unbedingt sehen müsst! Eines davon ist natürlich die weltberühmte Dame, die hier zuhause ist. Wir zeigen euch unsere Highlights:

Die Mona Lisa von Leonardo Da Vinci

Mona Lisa im Louvre Paris

„La Cioconda“ – besser bekannt als die Mona Lisa – ist das wohl bekannteste Gemälde der Welt. Tatsächlich nehmen zahlreiche Louvre-Besucher nur für ein Selfie mit der mild lächelnden Dame die immensen Wartezeiten am Eingang in Kauf. Das Gedränge vor dem Bild ist stets groß – auch, weil es mit gerade einmal 77 auf 55 Zentimetern für die meisten unerwartet klein ausfällt.

Die Krönung in Notre Dame von Jacques-Louis David

So bizarr das Schauspiel auf dem Gemälde ist, so beeindruckend ist das Kunstwerk selbst: Unglaubliche 10 mal 6 Meter misst es. Zu sehen ist die Zeremonie, bei der Napoleon sich selbst im Jahr 1804, auf dem Höhepunkt seiner Macht, zum Kaiser krönt. Dies war eigentlich Aufgabe des Papstes, doch dieser darf bei dem Schauspiel nur daneben sitzen. Als Napoleon-Verehrer stellt David deswegen auch nicht Napoleons (fragwürdige) Selbstkrönung, sondern die inthronisierung seiner Ehefrau dar.

Die Venus von Milo

Venus von Milo im Louvre Paris

Die über 2 Meter große Statue geht vermutlich auf das 2. Jahrhundert vor Christus zurück. Wer ihr Schöpfer ist, ist heute nicht mehr klar nachzuvollziehen. Das aus Griechenland stammende Werk ist eine überlebensgroße Darstellung der Göttin Aphrodite, jedoch setzte sich der Name Venus  – der der römischen Göttin der Liebe – durch. Obwohl ihre Farbe im Laufe der über zwei Jahrtausende verblasste und ihr beide Arme abhanden kamen, ist ihre Schönheit wirklich beeindruckend!

Tickets mit reserviertem Einlass kaufen

FAQ’s zum Louvre Paris und eurem Besuch

  • Lohnt sich der Kauf von Online-Tickets vorab?

Ja, auch für den Louvre lohnen sich diese Tickets auf jeden Fall! Ihr spart einfach jede Menge Zeit, und das für einen wirklich nur minimalst erhöhten Preis. Die grüne Schlange an der Pyramide geht deutlich zügiger voran als die gelbe, zudem habt ihr als Inhaber von Online-Tickets auch die Möglichkeit, den unterirdischen Zugang in der Einkaufsgalerie nutzen zu können. Verpasst ihr euren Zeitslot, verfällt euer Ticket nicht – jedoch müsst ihr euch dann in der gelben Schlange einreihen.

  • Wann ist der beste Zeitpunkt, um den Louvre zu besuchen?

Früher galt als Faustregel, möglichst früh am Louvre zu sein – am besten bereits um 9 Uhr, wenn die Pforten öffnen. Da sich dies bereits rumgesprochen hat, und auch die großen Reisegruppen um diese Zeit ankommen, ist das nur noch bedingt zum empfehlen. Beste Voraussetzungen habt ihr an den Tagen mit langen Öffnungszeiten ab ca. 15 Uhr. Dann habt ihr noch gut 6 Stunden Zeit für eine Tour durch die Ausstellung.

  • Wie lange dauert es, den Louvre zu besichtigen?

Experten haben berechnet, dass man über eine Woche benötigen würde, um allen 35.000 Exponaten im Louvre gebührend aufmerksam zu schenken. Das macht natürlich niemand. Tatsächlich stürmen die meisten auf direktem, gut ausgeschildertem Weg zur Mona Lisa. Zumindest halbwegs Kunstinteressierte sollten jedoch wenigstens einen halben Tag einplanen, um die drei Flügel des Museums zu erkunden.

  • Ist es möglich, den Louvre kostenlos zu besichtigen?

Ja, ist es. Kostenloser Eintritt gilt für alle Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren, junge EU-Bürger bis einschließlich 25 Jahre sowie für Behinderte mit Begleitperson. Zudem ist der Eintritt am Französischen Nationalfeiertag (14. Juli) sowie am ersten Samstag im Monat ab 18 Uhr für jedermann kostenlos.

  • Können sich Kinder oder Jugendliche aus EU-Ländern, die kein Ticket benötigen, in der grünen Vorzugs-Schlange anstellen?

Wenn die Eltern bzw. Mitreisenden, die ein Ticket benötigen, dieses bereits vorab gekauft haben, können sich Kinder und Jugendliche in Begleitung natürlich mit diesen anstellen – auch ganz ohne Ticket.

Über den Autor
Yannic

Mit 16 war ich das erste Mal in Paris. Seitdem komme ich immer wieder an die Seine! Auch wenn sich seitdem einiges in der Stadt verändert hat, bleibt vieles gleich: zum Beispiel der spektakuläre Ausblick vom Butte Montmartre, die Erhabenheit des Eiffelturms oder das bunte Treiben im Marais. Gerne möchte ich mit meinen Tipps und Empfehlungen dafür sorgen, dass auch eure (erste) Paris-Reise unvergesslich wird!

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

more info OK